Bericht Österreich - Ukraine:

1. Juni 2012

Nach mehr als 3 Monaten ohne Länderspiel stand in Innsbruck das freundschaftliche Länderspiel gegen die Ukraine für uns Pielachtaler am Programm. Mit unserem neuen, alten, frisch wieder angemeldeten VW Bus gings bereits zur Mittagszeit richtung Innsbruck. Da man einen Tag zuvor noch eine Absage erhielt, und ein weiteres Mitglied einfach nicht zum Treffpunkt erschien hatte jeder reichlich Platz im Bus und somit stand einer gemütlichen Busfahrt nichts mehr im Wege.

Über Linz- Salzburg- Rosenheim -Kufstein gings in gemächlichen Tempo richtung Innsbruck wo wir ohne besonderen Vorkommnisse bereits 1,5 Stunden vor Stadionöffnung ankamen.

Um die Zeit bis zum Spiel zu verkürzen würden die letzten Bierreserven vernichtet und anschließend gings richtung Nordtribüne, wo bereits einige bekannte Gesichter anzutreffen waren! Im Stadion angekommen wurde gleich unser Fetzten montiert und Smalltak mit einigen Leuten geführt.

Im Stadion waren neben uns Pielachtalern Hurricanes, eine große Abordnung aus Salzburg bestehend aus UU, TGS und Lunatics, Oed- Zeillern, Lieseln, Supporters Bregenz, "die 12ten" und Austrian Eagles vertreten.

Unser Team hatte einen Auftakt nach Maß, Zlatko Junuzovic erziehlte durch einen schönen Freistoß das 1:0 für unser Team. Glücklich konnte man die Führung über die 1. Halbzeit bringen. In der 56. Minute konnte jedoch die Ukraine ausgleichen und schon hatte man wieder das Gefühl wieder kanpp zu verlieren. Unser Team steckte jedoch nicht auf und konnte durch Arnautovic wieder in Führung gehen. Durch einen Abwehrrfehler musste man aber kurze Zeit später wieder den Ausgleich hinnehmen. Als man sich schon mit einem 2:2 abgefunden hatte erziehlte abermals Marco Arnautovic in der 89. Minute durch ein Traumtor den Siegestreffer für unser Team!

Somit war die Revanche von der knappen Niederlage in der Ukraine geglückt, zufrieden konnten wir die Heimreise antreten. Nach einem zwischenstopp bei einer bekannten Fastfood- Kette fuhren wir ohne Probleme und mit einem Sieg im Gepäck zufieden heim.